professionnels_adblue.jpg

AdBlue® für einen umweltfreundlicheren Fuhrpark

Alle neuen Lkw sind mit einem SCR-Katalysator ausgerüstet und verwenden AdBlue®. Auch immer mehr Leichtkraftfahrzeuge, Nutzfahrzeuge, landwirtschaftliche und Baumaschinen verfügen über diese Technologie, mit der sich Tag für Tag Schadstoffemissionen reduzieren lassen.

Die Euro-6-Norm gilt seit 2014. Ziel dieser Norm ist es, die Schadstoffemissionen zu verringern. Die europäische Norm schreibt insbesondere vor, dass alle neuen Dieselfahrzeuge mit einem System zur Stickstoff- (NOx) -Reduktion ausgestattet sind.

Um diese Anforderung zu erfüllen, haben sich viele Automobilhersteller für die SCR-Technologie entschieden. Mit dieser SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction / selektive katalytische Reduktion) lassen sich Abgase behandeln, bevor sie in die Atmosphäre ausgestoßen werden. Im Katalysator werden mithilfe von AdBlue® Stickoxide (NOx) in Wasserdampf und Stickstoff umgewandelt.

AdBlue®, der ideale Zusatzstoff für Dieselkraftstoffe

Viele Tankstellen von TotalEnergies und AS24, zu denen auch die Gesellschaft ProxiFuel gehört, verfügen bereits über AdBlue®-Zapfsäulen für Lastkraftwagen. Je mehr sich die SCR-Technologie durchsetzt, desto mehr Zapfsäulen gibt es auch für Leichtkraftfahrzeuge. Achtung: Die Zapfsäulen für Lastkraftwagen zeichnen sich durch eine sehr hohe Durchflussmenge aus und befinden sich auf einer Sonderspur. Sie dürfen nicht für Leichtkraftfahrzeuge verwendet werden.

AdBlue® ist auf Tankstellen entweder direkt an der Zapfsäule oder in 5- oder 10-Liter-Kanistern erhältlich. Geschäftskunden steht ein größerer Anwendungskomfort zur Verfügung, sie können sich direkt an ProxiFuel wenden, und sich den Zusatzstoff als lose Ware, in Fässern, 1000-Liter-Intermediate-Bulk-Containern oder aber in 5- oder 10-Liter-Kanistern liefern lassen.

Einige nützliche Regeln für eine optimale Verwendung von AdBlue®

  • AdBlue® vor Sonneneinstrahlung geschützt lagern.
  • Ab einer Temperatur von über 30°C beginnt AdBlue®, sich zu zersetzen.
  • Der Gefrierpunkt liegt bei -11°C. Das automatische Heizsystem des Fahrzeugs lässt es 20 Minuten nach dem Anlassen des Motors wieder flüssig werden. In diesem Zeitraum kann das Fahrzeug normal fahren.
  • Wird AdBlue® nicht im Tank des Fahrzeugs gelagert, lassen Sie es allmählich auftauen. Anschließend kann es wie gehabt verwendet werden.
  • Die AdBlue®-Ausrüstung sauber, d. h. schmutz- und staubfrei halten.
  • Die Lebensdauer von AdBlue® beträgt im Falle einer Lagerung bei unter 30°C mindestens zwölf Monate.
  • AdBlue® ist als nicht gefährliches Produkt eingestuft: Im Falle von Spritzern auf Kleidung oder Haut wird empfohlen, mit Wasser zu spülen.
  • AdBlue® ist ein als ungefährlich eingestuftes Produkt: Bei Kontakt mit Kleidung oder der Haut wird empfohlen, es am besten mit Wasser abzuspülen.
  • AdBlue® kann auf bestimmte Metalle korrosiv wirken. Bei Spritzern mit Wasser abspülen.
  • Zum Abfüllen von AdBlue® keine Gegenstände (Kanister, Behälter) verwenden, in denen vorher andere Flüssigkeiten aufbewahrt wurden.

Eine nicht vorschriftswidrige AdBlue®-Mischung kann zu schweren Schäden am SCR-System führen und mit hohen Reparaturkosten einhergehen.

AdBlue®-Verbrauch abhängig von Fahrzeugtyp und -marke

Der AdBlue®-Verbrauch hängt von Fahrzeugtyp und -marke ab. Auch die Bedingungen, unter denen es verwendet wird, spielen eine Rolle. Bei Lastkraftwagen entspricht der durchschnittliche Verbrauch 4 bis 5 % des Kraftfahrstoffverbrauchs. Das heißt, für 100 l Diesel sind vier bis fünf Liter Zusatzstoff erforderlich. Leichtkraftfahrzeuge haben einen Verbrauch von durchschnittlich einem Liter pro 1 000 km.

Ein anderer wesentlicher Unterschied: Wenn AdBlue® bei einem Lkw zur Neige geht, verliert dieser deutlich an Leistung. Ein Leichtkraftfahrzeug ohne AdBlue® hingegen kann nicht mehr gestartet werden.

Finden Sie Ihren Kontakt

Benötigen Sie Holzpellets?

Benötigen Sie Heizöl?